WaldbewirtschafterInnen beobachten Biodiversität

Wir schauen auf unseren Wald!

WaldbewirtschafterInnen beobachten Biodiversität  - ein neuer Ansatz zur Förderung der Artenvielfalt in Österreichs Wäldern startete im Sommer 2015

Man sieht oft etwas hundertmal, tausendmal, ehe man es zum ersten Male wirklich sieht.
(Christian Morgenstern)

Ziel des Informationsprojektes „Wir schauen auf unsere Wälder!“ ist es, für das Thema „Biodiversität im Wald“ zu sensibilisieren. Dabei geht es um bewusstes „Hinsehen“, gezieltes Beobachten und das daraus resultierende eigenverantwortliche Gestalten und Erhalten von Lebensräumen im Wald.

Einschulung von Waldbesitzer
Dieser neue Ansatz der Bewusstseinsbildung wurde von einem interdisziplinären Team von Forst- und Naturschutzexperten entwickelt, gemeinsam mit 50 Pilotbetrieben erfolgreich getestet und läuft seit Sommer 2015.
Im Rahmen eines mehrstündigen „Waldökologischen Betriebsgespräches“ werden interessierte WaldbewirtschafterInnen durch geschulte TrainerInnen auf biodiversitätsrelevante Aspekte in ihren eigenen Wäldern (z.B.: Bedeutung des Totholzes, der Kleinstrukturen, Veteranenbäumen, seltene Gehölze und Tierarten, etc.) aufmerksam und neugierig gemacht.
Die BewirtschafterInnen werden motiviert ihre Beobachtungen mindestens einmal jährlich via Internet zu melden. Dabei wird erhoben, inwieweit sich das gestiegene Bewusstsein auf die konkrete Bewirtschaftung auswirkt. Alle qualitativen Rückmeldungen werden in einer vom Bundesamt für Wald (BFW) verwalteten Datenbank zentral verwaltet.

Copyright © 2015 biodiversitaetsmonitoring.at | Impressum