WaldbewirtschafterInnen beobachten Biodiversität

 

Akteure

Mit Stand Herbst 2018 nehmen 550 Waldbewirtschafter und Waldbewirtschafterinnen aus ganz Österreich an dem Projekt teil.

Sie haben gemeinsam mit einem dafür ausgebildeten Trainer oder einer Trainerin ein kostenloses „Waldökologisches Betriebsgespräch“ absolviert und teilen uns nun ihre Beobachtungen zur Artenvielfalt in ihrem eigenen Wald laufend mit.

Weil es eine Tatsache ist, dass man „etwas hundertmal oder tausendmal sieht, bis man es zum ersten Mal richtig sieht“ (Christian Morgenstern) leistet das „Drauf Schauen“ und die damit verbundene Bewusstseinsbildung einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Verbesserung der Biodiversität in Österreichs Wäldern.

Verteilung teilnehmender Forstbetriebe

Servicebetriebe

Servicebetriebe

Unsere „Servicebetriebe“ sind besonders engagierte ProjekteilnehmerInnen, denen die Erhaltung der Biodiversität im Wald ein großes Anliegen ist. Sie arbeiten als Modellbetriebe im Projekt und organisieren selbst Exkursionen auf ihrem Betrieb für andere WaldbewirtschafterInnen.

Nach dem Motto „Von WaldbewirtschafterIn zu WaldbewirschafterIn“ werden sie zukünftig auch als AnsprechpartnerInnen für Fragen rund um das Thema „Artenvielfalt im Wald“ zur Verfügung stehen.

Eine Liste der Servicebetriebe werden wir - nach Abklärung des Datenschutzes – an dieser Stelle veröffentlichen.

 

 


Dieses Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union, Bund und den Ländern im Rahmen der Ländlichen Entwicklung finanziert.